5 wichtige Werte für Kinder – und wie du sie vermittelst

Wie wird dein Kind ein guter Mensch? Die richtigen Werte können dabei helfen und den Grundstein für ein glückliches, zufriedenes und erfülltes Leben legen. Aber es gibt so viele Werte und so wenig Zeit. Welche Werte solltest du deinen Kindern mit auf den Weg geben? Wir haben 5 wichtige Werte im Überblick und erklären, wie du sie an deine Kinder vermittelst.

Wert 1: Ehrlichkeit

Ehrlichkeit ist der vermutlich wichtigste Wert von allen. Dabei geht es nicht nur um Ehrlichkeit gegenüber anderen, sondern auch zu sich selbst. Nur wenn dein Kind ehrlich ist, kann es eigene Fehler eingestehen, wertvolle Lernerfahrungen machen und offen für neue Sichtweisen und den Rat anderer Menschen sein.  

„Offenheit ist ein Schlüssel, der viele Türen öffnen kann.“
- Ernst Ferstl

Das Problem? Ehrlichkeit ist ein Wert, den Kinder schnell wieder verlieren. Im zunehmenden Alter werden Lügen immer attraktiver – nicht zuletzt wird der Instinkt des Lügens auch durch Belohnungen geweckt, die Kinder für gute Taten erhalten. Hinzu kommen Serien und Filme, die definitiv keine Lektion über Moralwissenschaft sind.

Wert 2: Mut

Viele Werte funktionieren nur im Verbund. Wer ehrlich sein will, braucht in vielen Situationen Mut. Wenn dein Kind den Mut hat, die Wahrheit zu sagen und zu seinen Fehlern und Taten zu stehen, sind Lügen meist gar keine Option.

„Mut steht am Anfang des Handels, Glück am Ende.“
- Demokrit

Mut wird deinen Kindern in fast allen Lebensbereichen helfen. Es wird sie dazu ermutigen,  die eigene Meinung zu sagen und Dinge anzusprechen, die ihnen nicht gefallen. Mut wird deinem Kind dabei helfen, seine Träume in Angriff zu nehmen und an sich selbst zu glauben. Mut bedeutet Handlungsfähigkeit!

Wert 3: Respekt

Respekt ist der Schlüssel zu einem verantwortungsvollen Leben. An erster Stelle steht der Respekt vor sich selbst. Dein Kind muss zunächst lernen, auf seinen Körper und Geist Acht zu geben – denn nur wer sich selbst respektiert, kann auch andere Menschen respektieren!

„Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das, was du tust.“
- Dalai Lama

Dabei geht es nicht nur um Respekt gegenüber Menschen. Sämtliches Leben auf der Erde verdient Respekt! Von den Pflanzen, Blumen und Bäumen bis zu den Tieren. Wenn du deinem Kind Respekt vermittelst, lernt es deshalb gleichzeitig Verantwortung und Toleranz.

Wert 4: Dankbarkeit

Es ist einfach alles als selbstverständlich zu betrachten. Bringe deinen Kindern bei für jeden Tag dankbar zu sein – und auch kleine Dinge wie ein Lächeln oder gutes Wetter zu schätzen. Erinnere deine Kinder auch daran, dass viele Menschen ohne Unterkunft, ohne regelmäßiges Essen, Kleidung oder Freunde leben müssen.

„Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“
- Francis Bacon

Viele Studien haben Zusammenhänge zwischen Dankbarkeit und Zufriedenheit im Leben herausgefunden. Dankbare Menschen sind zum Beispiel weniger anfällig für Stress, Negativität und psychische Probleme. Auch die körperliche Gesundheit ist bei dankbaren Menschen besser als bei weniger dankbaren Menschen.

Wert 5: Vergebung

Durch Vergebung lernen Kinder Mitgefühl. Sie lernen Menschen zu verzeihen und mit negativen Erfahrungen abzuschließen. Nur mit Vergebung ist ein wirklich glückliches und zufriedenes Leben möglich.

„Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.“
- Mahatma Gandhi

Wer nicht verzeihen kann, wird irgendwann erbittert. Höre deinem Kind deshalb zu, wenn es über seelischen Schmerz spricht – und erkläre, dass es sich mit Groll und Wut am Ende nur sich selbst schadet. Vergebung ist selbst für viele Erwachsene schwer zu praktizieren und erfordert regelmäßige Übung.

Wie du Werte vermittelst

Es gibt nur einen Weg: Gehe als gutes Beispiel voran! Du möchtest, dass dein Kind respektvoll, mitfühlend und ehrlich ist? Dann musst du diese Werte und Eigenschaften in dir selbst entwickeln. Alle Lektionen sind schnell vergessen, wenn du die Werte nicht vor den Augen deiner Kinder lebst. Du bist Vorbild für deinen Nachwuchs und solltest deshalb genau auf dein Verhalten achten.

Mehr über den Autoren

Patrick, Teamleitung Qualitätsmanagement

bei small foot Seit 2006
2 Kinder, Mädchen (2 und 5 Jahre)
Warum arbeitest du gerne für small foot?
Weil ich einen sehr vielseitigen Job mit täglich neuen Herausforderungen habe. Die Arbeit kann ich flexibel einteilen. Außerdem fahre ich nur 15 Minuten mit dem Rad zur Arbeit. Top Work-Life Balance!
Was schätzt du an small foot Spielzeug besonders?
Am meisten schätze ich den hohen Holzanteil der small foot Spielzeuge.
Was ist dein Lieblings small foot Spielzeug?
Besonders mag ich unsere Design Serien „Space“ und „Jungle“. Vom Greifling bis hin zum Ludo bin ich für jedes Spielzeug zu haben. Wenn ich mich jedoch für eines entscheiden müsste, wäre es das „Ludo“. Ein klassisches Spiel, das leicht zu verstehen und einfach zu spielen ist.